Traumziel Kanada

In meinem Leben gab es bisher eine Reise, die mich sehr geprägt hat und an die ich mich auch heute, ziemlich genau sieben Jahre nach meiner Rückkehr, noch immer sehr gerne erinnere. Das mag auch daran liegen, dass dies meine bisher längste Tour mit einem Wohnmobil war: Drei Wochen war ich im Wonnemonat Mai mit meiner damaligen Freundin Rahel unterwegs, von Victoria Island über Vancouver bis in die Rocky Mountains.


Ich erinnere mich aber auch an eine gewisse Daueranspannung angesichts der teilweise weiten Entfernung zur nächsten Ortschaft, der unfassbar langen Gesamtstrecke in einem zunächst unbekannten Fahrzeug und der täglichen Suche für den bestmöglichen Stellplatz. In meine Erinnerung haben sich einige Momente besonders eingebrannt. Dazu zählen die für einen gebürtigen Großstädter wirklich faszinierenden Sichtungen von erst wenige Wochen alten Bärenkindern mit ihren Müttern, Adlern oder Walen.


Damals nutzte ich noch keine professionelle Kamera. Ich habe aber folgende Panorambilder herausgesucht, welche einen guten Eindruck von der Landschaft vermitteln.



Bitte fragt mich nicht, was die Flüge, Hotels, Wohnmobil-Miete, der Treibstoff, die Stellplätze oder der Maut-Pass für die National Parcs gekostet haben. Denn: Das war und ist mir so ziemlich egal. Dies war für mich (ökonomisch wie ökologisch) eine "once a lifetime"-Reise. Seither verschlägt es mich eher nach Skandinavien, insbesondere nach Norwegen. Freunde wissen, warum.

25 Ansichten0 Kommentare
  • friluftslif.rocks auf Facebook
  • friluftsliv.rocks auf Instagram
  • friluftsliv.rocks auf Twitter

© 2020 Andreas Jensvold